Reisebericht: Taormina

Zeitraum: 05. September 2016 – 09. September 2016 (4 Nächte)

Die kleine Stadt mit dem schönen Namen Taormina liegt nicht irgendwo in Narnia, sondern an der Ostküste Siziliens. 😋 Während einer langen Suche nach einem neuen Urlaubsort, kam ich eher durch Zufall auf diese Stadt und verliebte mich sofort als ich die Fotos im Internet sah. Die Architektur, die Landschaft, die Flora und Fauna: es war traumhaft! Ab da war dann klar, dass wir unbedingt nach Taormina müssen. 😎

Es war eine sehr lange Anreise. Mir kam es vor wie eine Ewigkeit! 😱  Knappe drei Stunden ging der Flug und am Flughafen durften wir nochmal 45 min. warten bis unser Transferbus endlich alle Gäste eingesammelt hatte und losfuhr. Eine weitere Stunde später sind wir dann endlich im Hotel verschwitzt und hungrig angekommen. Völlig erschöpft schleppten wir uns die Treppen hoch bis zur Flaniermeile Corso Umberto und suchten erstmal ein nettes Restaurant. Dabei wurde uns bewusst: diese Stadt besteht nur aus Treppen! Man sollte also gut zu Fuß sein, ansonsten ist es unmöglich irgendwo hinzukommen. 🙈

Die Stadt ist wirklich sehr klein, hat aber so viele kleine charmante Gassen und Geschäfte, sodass man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus kommt. Wenn einem das Touristentrubel in der Stadt zu viel wurde, drehte man sich einfach zur Meerseite um und genoss einfach die schöne Aussicht. Der Vulkan Ätna ist nur eine Autofahrtstunde von der Stadt entfernt und für Wanderlustige perfekt geeignet. Wichtig: warme Kleidung mitnehmen, dort oben ist es wirklich kalt, auch wenn es unten 30 Grad haben sollte.😅 Wer einen Strand sucht, kann ganz einfach mit der Gondel hinunter fahren und sich Giardini Naxos oder Letojanni angucken. Neben einigen steinigen Stränden gibt es aber auch schöne Sandstrände.

Taormina ist ein kleiner Schatz in Sizilien und mein absoluter Geheimtipp wenn man mal abseits der gängigen Reiseziele etwas entdecken möchte. 😎

Mein Tipp: wer günstig und gut essen gehen möchte, dem empfehle ich Restaurants außerhalb von Corso Umberto zu suchen. In den Seitengassen befinden sich ebenfalls gute Restaurants und sind preislich erschwinglicher.😉

Punktevergabe (⭐= schlecht, ⭐⭐⭐⭐⭐ = sehr gut)
Gastfreundlichkeit: ⭐⭐⭐⭐⭐
Essen: ⭐⭐⭐⭐⭐
Architektur & Umgebung: ⭐⭐⭐⭐⭐
Preise: ⭐⭐⭐

Loading Likes...

Reisebericht: Prag

Zeitraum: 10. oktober 2015 – 12. Oktober 2015 (2 Nächte)


Meine liebste Freundin Steffi und ich haben 2015 spontan beschlossen, einen Mädels-Wochenendtrip nach Prag zu machen. Sie kam mit dem Reisebus aus Wien, während ich mit dem Flugzeug aus Berlin anreiste. Im Hotelzimmer waren wir dann endlich wieder vereint und koordinierten erstmal anhand eines Reiseführers unseren Sightseeingplan. 🙃

Das Herbstwetter meinte es gut mit uns, da wir die meiste Zeit puren Sonnenschein hatten (wobei es dann trotzdem recht kalt wurde). Als wir das erste Mal in der Innenstadt ankamen, war meine erste Frage an Steffi: “Hast du auch gerade ein Deja-vu? Es sieht hier aus wie auf der Kärntnerstraße! 😱 (Anm.: Einkaufsstraße in Wien)”. Die Architektur erinnerte uns stark an Wien, was mir persönlich ein bisschen das Gefühl der Vertrautheit gab. 😀

weiterlesen… “Reisebericht: Prag”

Loading Likes...

Erkenntnis der Woche (5)

Ich musste nach drei Monaten das Glas meiner Thomas Sabo Uhr austauschen lassen (nebenbei bemerkt: ohne Garantieanspruch! 🙄), da es schon starke Kratzspuren aufwies. Die vierzig Euro für den Umtausch wären ja nicht das Problem gewesen, aber als mir die Dame sagte ich müsse vier bis sechs Wochen warten bis ich die Uhr wieder bekäme, war ich geschockt. 😵 Wohin wird meine Uhr geschickt? Nach Uruguay? 🙈 

Das nächste Mal (ich will mal hoffen, es gibt kein nächstes Mal) gehe ich direkt zum Uhrmacher. Der kann es zumindest vor Ort erledigen und braucht nicht über einen Monat dafür.😋

Loading Likes...